Berufsbildung

Die Fachschule für Agrarwirtschaft „Johann Heinrich von Thünen“ arbeitet im Auftrag der zuständigen Stelle lt. Berufsbildungsgesetz. Die zuständige Stelle für die Berufe der Agrar- und Hauswirtschaft ist das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt M-V.

Ausbildungsbetriebe, Ausbilder, Ausbildende, derzeitige und zukünftige Auszubildende sowie deren Eltern (bei Minderjährigkeit der Auszubildenden) erhalten bei uns Auskunft zu allen Belangen der beruflichen Erstausbildung, der Umschulung und der Fortbildung.

Die Abteilung 2 Berufsbildung unserer Fachschule hat folgende Aufgaben:

  • Beratung und Vorgangsbearbeitung für die Anerkennung von Ausbildungsbetrieben
  • Beratung und Vorgangsbearbeitung für die Anerkennung von Personen als Ausbilder/in
  • Registrierung von Ausbildungsverträgen und Eintragung der Berufsausbildungsverträge in das Verzeichnis der Ausbildungsverhältnisse der Agrar- und Hauswirtschaft
  • Prüfung und Bestätigung von Anträgen der beruflichen Einstiegsqualifizierung
  • Führung des Verzeichnisses der anerkannten Ausbildungsbetriebe
  • Vorbereitung und Durchführung der Zwischen- und Abschlussprüfungen in den Berufen der Agrar- und Hauswirtschaft sowie der Fortbildungsprüfungen nach Berufsbildungsgesetz
  • Durchführung und Mitwirkung bei Informationsveranstaltungen zum Thema Berufsausbildung und Fortbildung

 

Weiterhin findet die Berufsausbildung an unserer Fachschule in Form der überbetrieblichen Ausbildung für die Berufe

  • Forstwirt/in,
  • Gärtner/in Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau,
  • Gärtner/in Fachrichtungen Zierpflanzenbau, Gemüsebau, Obstbau, Friedhofsgärtnerei,
  • Landwirt und Tierwirt statt.

 

Die überbetriebliche Ausbildung ist eine Ergänzung und Spezialisierung zu der betrieblichen Ausbildung und wird i. d. R. in Wochenkursen durchgeführt. Die Ausbildungsbetriebe melden ihre Auszubildenden bei uns für diese Wochenkurse an.