Geschichtlicher Abriss

 

Güstrow-Bockhorst

 

Güstrow-Schabernack

 

 

 

 

 

 

20.08.1949

Ausbildungsstätte der VVMAS des Landes Mecklenburg

28.10.1946

Aus einer einstigen Bauernstätte von ca. 50 ha wird die Landwirtschaftsschule Güstrow mit Mädchenabteilung gegründet.
Zunächst Durchführung von Kurzlehrgängen für Neulehrer, Schornsteinfeger u.a., später von einjährigen Lehrgängen zur Ausbildung von Landwirten, Gärtnern und Mädchen der Hauswirtschaft

 

1951/52

Ausbildung von griechischen Jugendlichen zu Traktoristen der Landwirtschaft

 

1954/55

Verbesserung der räumlichen und materiellen Situation und Beginn der Meisterausbildung
Ausbildung von Werkstattleitern und
-meistern, Feldbaumeistern, Brigadieren,
Traktoristen und Brigademechanikern

 

1952

Ausbau der Fachschule für Landwirtschaft

 

15.10.1953

Entwicklung des Instituts für Zootechnik

 

1957/59

Entwicklung der Fachschule für Landwirtschaft Güstrow-Bockhorst durch Zusammenschluss der ehemaligen Fachschulen Lübz, Lübtheen, Ludwigslust und Perleberg
Ausbildung von „Staatlich geprüften Landwirten“, Meisterstudium in den Richtungen Feld- und Viehwirtschaft sowie Landtechnik

 

01.07.1959

Nach Vereinigung der Institute Güstrow, Neugattersleben und Bernburg erneut
Fachschule für Landwirtschaft

 

02.09.1962

Ausbildung von Meistern der Rinder- und Schweinezucht, weitere Aufgaben waren die Weiterbildung auf dem Gebiet der Tierzucht und die Ausbildung von Viehpflegern für die Bedienung von Melkanlagen

 

1967/68

Eröffnung einer Abteilung „Weiterbildung“ und Beginn einer systematischen Weiterbildung leitender Kader auf dem Gebiet der Betriebswirtschaft
Die Weiterbildung erfolgte sowohl im Direktstudium als auch im Fernstudium zum:
- Agraringenieur Pflanzenproduktion
- Agraringenieur Tierproduktion
- Ökonom für Rechnungsführung und Statistik
- Ingenieurökonom

01.01.1965

Fachschule für Finanzwirtschaft zur Ausbildung von Finanzwirtschaftlern für die Nordbezirke

 

 

01.09.1968

Zusammenschluss zur Agraringenieurschule; Ausbildung von Agraringenieuren und Ingenieurökonomen

 

 

 

 

 

01.01.1973

Ausgliederung des Betriebsteils Schabernack als Betriebsakademie, später Weiterbildungszentrum des Rates des Bezirkes Schwerin

 

 

01.09.1985

Erneuter Zusammenschluss zur Agraringenieurschule Güstrow

 

 

 

1989

Das „turbulente Wendejahr“, die Schule auf der Suche nach neuen Wegen

 

 
                   

 

 

26.04.1991

Schulreformgesetz (SRG) des Landes M-V gemäß SRG § 18 (1) Pkt. 2 Bildung der Beruflichen Schule des Landkreises Güstrow Wirtschaft und Verwaltung mit Fachgymnasium und gemäß SRG § 18 (1) Pkt. 3 Erlass des Landwirtschaftsministeriums zur Errichtung der Beruflichen Schule des Landes Mecklenburg-Vorpommern - Fachschule für Landwirtschaft unter einer gemeinsamen Schulleitung

 

01.09.1992

Übergabe der Liegenschaft Schabernack in das allgemeine Landesvermögen M-V

 

1992/93

Beginn der Ausbildung zum/r Staatlich geprüften Wirtschafter/in Fachrichtung Landwirtschaft für die Wiedereinrichtung der Agrarbetriebe

 

 

1993/94

Aufbau des überbetrieblichen Ausbildungszentrums im Gartenbau, Beginn der Meisterausbildung im Garten- und Landschaftsbau und der Ausbildung zum/r Staatlich geprüften Techniker/in Fachrichtung Landwirtschaft

 

 

01.01.1996

Beginn der überbetrieblichen Ausbildung im Gartenbau

 

 

20.08.1999

Feierlichkeiten zum 50-jährigen Schuljubiläum

 

 

1999/00

Eingliederung der Fachschule für Landwirtschaft Zierow

 

 

01.09.2004

Verlagerung der Schwerpunktsetzung auf die Betriebs- und Unternehmensführung, Beginn der Ausbildung zum/r Staatlich geprüften Agrarbetriebswirt/in Fachrichtung Landwirtschaft und verwaltungstechnische Eingliederung der Fachschule für Landwirtschaft Tollenseheim

 

 

2005

Beginn der grundlegenden Sanierung und Modernisierung des Schulgeländes, Bau des Lehrgewächshauses

 

 

01.11.2005

Verwaltungstechnische Eingliederung der Forstschule Klueß

 

 

01.11.2008

Einweihung der renovierten Ausbildungswerkstätten und Umzug der überbetrieblichen Ausbildung der Forst an den Bildungsstandort Bockhorst

 

 

02.02.2012

Fertigstellung des Wohnheimneubaus

 

 

31.08.2016

Fertigstellung des Neubaus eines zusätzlichen Lehrgebäudes mit Multifunktionsraum