Philosophieunterricht einmal anders

Foto: Claudia Vanselow Details anzeigen
Foto: Claudia Vanselow
Foto: Claudia Vanselow
Foto: Claudia Vanselow
Nr.050  | 08.05.2018  | FSA  | Fachschule für Agrarwirtschaft des Landes MV "Johann Heinrich von Thünen" Güstrow-Bockhorst

Wie wichtig es ist, sich trotz aller Herausforderungen im heimischen Betrieb auch für die Landwirte in anderen Teilen der Erde zu interessieren und sich für nachhaltigen Welthandel einzusetzen, erfuhren die Schüler der SGA 62 bei einem Besuch im Weltladen Güstrow: eine Premiere für alle elf Teilnehmer. Bildungsbeauftragter Hartmut Kowsky, selbst studierter Agraringenieur und viele Jahre in der Entwicklungshilfe tätig, machte die Agrarbetriebswirte im zweiten Studienjahr mit dem Angebot des Ladens vertraut und erklärte ihnen die drei Säulen des Fairen Handels. Durch zahlreiche Zwischenfragen - vor allem zur Transparenz und zur Zertifizierung von Fair Trade - signalisierten die Schüler ihr Interesse an der Thematik.
Ein Kurzfilm zur Verarbeitung von Kakaobohnen und eine Verkostung von Kaffee und Schokolade aus fairem Handel rundeten die Aktion ab.
"Bunt, lecker, aber nicht ganz billig", so die abschließende Meinung. Auf jeden Fall eine willkommene Abwechslung zum Theorieunterricht im Fach Philosophie/Verbraucherethik.
"Schauen Sie gerne wieder vorbei", verabschiedete Hartmut Kowsky die Klasse. Mit der Abnahme fair gehandelter Waren wird Menschen in anderen Erdteilen ein menschenwürdiges Leben und Arbeiten ermöglicht. Auch ein Stück Friedensarbeit wird dadurch geleistet, denn wer sich im eigenen Land wohlfühlt, sieht sich nicht genötigt, dieses aus wirtschaftlichen Gründen zu verlassen.

Claudia Vanselow