Nicht schön, aber lehrreich

Foto: Peter Kunischewski Details anzeigen
Foto: Peter Kunischewski
Foto: Peter Kunischewski
Foto: Peter Kunischewski
Nr.084  | 21.01.2020  | FSA  | Fachschule für Agrarwirtschaft des Landes MV "Johann Heinrich von Thünen" Güstrow-Bockhorst

Was passiert eigentlich mit Konfiskaten von Schlachtbetrieben? Welche Möglichkeiten hat das Land Mecklenburg-Vorpommern, um die Verbreitung von Tierseuchen durch verendete Tiere zu verhindern? Wie werden Tierkörper sicher beseitigt? Die Firma SecAnim GmbH lud sie SGA 92 am 15.01. auf ihr Betriebsgelände ein, um all diese Fragen zu beantworten. Herr Kunischewski nahm sich als Niederlassungsleiter persönlich Zeit und erläuterte alle Anlagen sowie den Verfahrensablauf sehr eindrücklich. Sofort wurde deutlich: Es geht nicht ausschließlich um eine Beseitigung, sondern ebenfalls um eine Verwertung. Was viele nicht wissen: Eine Verbrennung der Tiere erfolgt nicht. Stattdessen besteht das Herz der Anlage aus großen Drucksterilisatoren, die mögliche Krankheitserreger abtöten und eine Trennung von Proteinen und Fetten ermöglichen. So wird in der Anlage Tiermehl und Tierfett hergestellt. Je nach Ausgangsmaterial dürfen die Produkte für bestimmte Zwecke eingesetzt werden. Die SGA 92 erhielt Einblick in alle Bereiche der Produktion, von der Anlieferung über die Zerkleinerung, Drucksterilisation, Trocknung, Entfettung, bis hin zur Vermalung. Auch die Logistik des Unternehmens interessierte die Schülerinnen und Schüler sehr. Herausforderungen, die im Falle eines Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest zu bewältigen wären, erklärte Herr Kunischewski sehr verständlich. Fazit: Diesen Besuch als „schön“ zu bezeichnen klingt falsch. Eindrucksvoll und informativ war er hingegen sehr!

Text: Dr. Anja Bittner